Menu

Wie wird man als Musiker bekannter?

Hier die Punkte, die sich über viele Jahre hinweg bei meinen
Auftritten  (und Folge-Auftritten) immer wieder bestätigt haben.
Allerdings: Für ein Rock-Konzert oder das Oktoberfest
gelten andere Maßstäbe!


Zeitungs-Werbung und Online-Künstler-Vermittlung

Meine Erfahrung dazu ist, daß Zeitungs-Werbung nichts nützt.
Und Internet-Werbung über Künstlervermittlung nur dann,
wenn man sich einem Preis-Dumping unterzieht.
Das Gleiche bei den Gelben Seiten - bei beidem wird man oft nur
nach dem Preis beurteilt.


Die beste Werbung

Das Wichtigste: Du brauchst gegenüber anderen Musikern
ein Alleinstellungs-Merkmal!

Das muss nicht mal die Musik sein!
Vielleicht bist Du eine Stimmungskanone und kriegst sogar die
99-jährige Oma auf die Bierbank?
Oder Du kannst super Witze erzählen, oder hast eine besondere
Singstimme?

Auf alle Fälle musst Du etwas bieten, was den Zuhörern auffällt.
Sodass sie unbedingt Deine Adresse haben wollen.

Es ist nicht so wichtig, daß Du ein echter Virtuose bist.
Gut: sauber und flüssig spielen solltest Du können,
wenn möglich, auch ohne Midis.
Und die richtigen Akkorde zu den Stücken
solltest Du auch kennen und können.


Musik für, und nicht gegen die Zuhörer

Wichtig ist, auf die Zuhörer einzugehen.
Das heißt, nicht alles mit übergroßer Lautstärke
zuzudecken.
Denn die Leute treffen sich nicht, weil sie
"Dich tollen Hecht" hören, sondern weil sie
miteinander reden wollen.
Willst Du wirklich, dass sie dazu raus gehen müssen?

Oft haben sie sich jahrelang nicht mehr gesehen,
und es gibt viel zu erzählen.
Also: Bleibe geduldig.
Wenn dem Publikum der Stoff zum Reden langsam
ausgeht, kommt Deine Stunde... garantiert!

Wenn die Zuhörer sich zueinanderbeugen müssen,
um sich verstehen zu können, bist Du zu laut!!

Deine Musikauswahl.
Je flexibler Du auf Musikwünsche eingehen kannst,
oder spontan begleiten kannst, wenn irgend jemand
ein Stück beginnt loszusingen, und je breiter
Dein Repertoire ist, desto mehr Trümpfe hast Du gegenüber
Deiner musikalischen Konkurrenz in der Hand.

Wenn Du auch spontan zu einer Session fähig bist,
wenn plötzlich ein anderer Musiker mitspielen will,
dann hast Du das Publikum eh in der Hand.


Werbe-Medien

Ok, Du hast es geschafft:
Ein Zuhörer fragt beim Auftritt nach Deiner Telefonnummer.
Sie jetzt nur auf einen Bierdeckel zu kritzeln ist wenig professionell!

Das mindeste, was Du als Werbe-Medium brauchst,
ist eine möglichst einprägsame, gut gestaltete Visitenkarte,
die Du den Interessierten überreichen kannst.
Lass sie lieber von einem Werbegrafiker machen,
der was davon versteht...
Die paar Euro hast Du mit dem nächsten Auftritt schon wieder drin.

Weiterempfehlung ist durch nichts zu ersetzen.
Auch dabei hilft Dir die Visitenkarte.
Denn Du kannst beispielsweise den Gastronom fragen,
ob er Dich in seine Künstler-Kartei aufnimmt.

Aber nie (NIEE !!!!!!!) Visitenkarten auf den Tischen
bei einer Privat-Veranstaltung auslegen.
Alles was man darüber denken wird, ist, dass Du es
anscheinend nötig hast, so plumpe Werbung zu machen.


Deine Internetseite

Die Präsenz im Internet durch eine ansprechende
Homepage ist wichtiger, als Du vielleicht denkst.

Jeder, der Dich noch nicht kennt, kann darüber einen ersten
Eindruck von Deiner musikalischen Tätigkeit gewinnen.

Ob der Internet-Besucher dann ganz schnell weiterklickt
oder dich letztlich kontaktiert, hängt sehr oft von dem ab,
was er auf Deiner Homepage gesehen und gelesen hat.

Auch hier tut ein Werbegrafiker oft Wunder, wenn Du sebst
kein begnadetes Händchen für das Visuelle hast.

Deine Homepage ist für Dich die Brücke
zum Auftritt von morgen!


Also besser hier nicht am falschen Ende sparen.

Google mal nach "Alleinunterhalter" und überprüfe, was Dir
gefällt und was nicht.
Wen davon würdest Du als Veranstalter buchen - und warum?


Probehören

Wichtig ist auch, daß ein Veranstalter die Chance hat,
Dich live zu hören, bevor er den Termin mit Dir fixieren muss.
Ob diese "Anhörung" beim Auftritt oder privat passiert,
ist meist nicht so wichtig.

Hauptsache, der Veranstalter sieht UND hört, daß Du was kannst.
Das geht auch ohne große Anlage.
Denn wer kauft schon gern die Katze im Sack?

Und nun viel Glück...!

Quicktip:

Grundeinstellung Splitpunkte:

Direct Access + Synch Start Taste.

Dann obere und untere Wipptaste unter dem Display zusammen drücken, z.B. 1 oben + unten.